Kinderteppich

Kinderteppich - Auswahl

Es gibt ganz verschiedene Gründe, warum man ein Kinderzimmer mit einem Kinderteppich ausstattet. Einfach nur zur Dekoration oder weil man den Kleinen eine weiche und warme Unterlage zum Spielen bereitstellen möchte. Wenn man die Gelegenheit hat, ein Kinderzimmer komplett neu zu gestalten, ist so ein Teppich eine ganz wunderbare Möglichkeit das Zimmer zu dekorieren oder auch eine Kuschelecke oder Ruhezone ins Raumkonzept zu integrieren. Die verschiedenen Teppichhersteller bieten so viele verschiedenen Designs, dass jede Prinzessin, jeder Fußballfan oder Jugendheld etwas Passendes finden sollte. Natürlich sind auch reine Phantasiemotive in zahlreichen Ausführungen zu bekommen. Außerdem gibt es Spielteppiche, bei denen vor allem Straßen und die dazugehörigen Landschaften oder Städte im Vordergrund stehen.

Wenn ein Kinderzimmer von Grund auf neu geplant und eingerichtet werden kann, sollte man neben den örtlichen Gegebenheiten und den Möbeln, die wie ein Bett oder eine Wickelkommode wirklich gebraucht werden, auch die Wohlfühleffekte und die Vorlieben der Kinder nicht vernachlässigen. Zieht sich das Kind gerne zum Lesen oder Kuscheln zurück oder spielt es gerne mit seinen Figuren oder Autos auf dem Boden? Außerdem sollte bei einer Neueinrichtung das Farbkonzept mit in die Raumplanung einbezogen werden. Auch hier können die einzelnen Raumbereiche farblich unterschiedlich hervorgehoben werden oder man gibt einen einheitlichen Farbton vor und setzt dekorative Effekte z.B. mit einem schönen Wandtattoo um. Dies hat den Vorteil, dass es auch wenn es vielleicht mal nicht mehr gefällt oder verändert werden soll, wieder von der Wand genommen werden kann.

Kind auf Teppich

Weitere positive Eigenschaften

Neben den dekorativen oder Wohlfühl-Aspekten bietet ein Kinderteppich auch noch viele andere Vorteile. Die Teppiche sorgen für einen angenehmen und warmen Spieluntergrund, denn Kinder spielen ja doch meistens gerne und lange auf dem Boden. Außerdem kann die Akustik im Kinderzimmer und auch in den umliegenden Zimmern durch den Teppich positiv beeinflusst werden und die Geräusche des Spielens etwas reduzieren. Da Kinder gern herumtoben, kann durch den Teppich darüber hinaus auch ein rutschfester Untergrund geschaffen werden. Dafür bieten einige Hersteller einen rutschfesten Teppichrücken oder man kann durch Antirutschmatten, die man unter den Teppich legt, diesen Effekt erzielen.

Material – Polyester oder Wolle

Bei der Suche und Auswahl nach dem geeigneten Teppich sollten aber die Designs nicht allein entscheidend sein. Die Teppiche werden aus verschiedensten Materialien angeboten. Deutlich unterscheiden kann man dabei die Teppiche aus künstlichen und aus natürlichen Fasern. Künstlich hergestellte Materialien wie Polyesterfasern werden für die Herstellung von Kinderteppichen sehr gern verwendet, da diese meist robuster, pflegeleicht, einfacher zu reinigen aber auch preisgünstiger sind. Bei den natürlichen Fasern werden oft Baumwolle und andere Wollprodukte verwendet. Diese wärmen bzw. isolieren meist besser als z.B ein Teppich aus Polyester und sind als ein Produkt aus einem natürlich nachwachsenden Rohstoff auch sehr beliebt.

Fußbodenheizung

Zusätzlich ist es wichtig, dass die räumlichen Begebenheiten, in die der Teppich gelegt werden soll, beachtet werden. Dabei ist z.B. wichtig, ob es in dem Raum eine Fußbodenheizung gibt oder nicht. Nicht alle Teppiche sind dazu geeignet auf einen Boden mit Fußbodenheizung gelegt zu werden.
Welche Teppiche dazu von den Herstellern vorgesehen sind, können Sie unserer Vergleichstabelle entnehmen.

Hoffentlich Schadstoffrei

In einem Kinderzimmer sollte natürlich auch immer darauf geachtet werden, dass die Teppiche nicht mit Schadstoffen belastet sind, denn Kinder spielen sehr viel auf dem Boden und verbringen somit einfach viel Zeit auf einem Teppich.Wenn man also sicher sein will, dass die Teppiche keine Belastung für die Kinder darstellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten sich zu informieren. Viele Hersteller machen schon selbst Angaben zur Schadstofffreiheit und es gibt verschiedene Qualitätssiegel, die ein Hersteller vorweisen kann, wenn er die Vorgaben einer solchen Zertifizierung erfüllt. So ein Qualitätssiegel ist z.B. das Textile Vertrauen - Schadstoff geprüfte Textilien nach dem Ökotex Standard 100. Außerdem gibt es immer wieder Tests wie z.B. die Untersuchungen der Zeitschrift Öko-Test. Hier werden immer nur wenige Teppiche getestet, aber vielleicht hat man ja Glück und der ausgewählte Teppich war bei dem Test dabei.

Pflege eines Teppichs

Bei der Pflege eines Teppichs steht natürlich das regelmäßige Staubsagen im Vordergrund. Aber gerade bei Kindern kann es passieren, dass der Teppich vielleicht auch eine etwas intensivere Reinigung benötigt und ein normales Staubsaugen nicht mehr ausreicht. Bevor man anfängt den Teppich mit Fleckentfernungsprodukten zu bearbeiten, sollte man immer erst die Angaben des Teppichherstellers beachten. Es empfiehlt sich, solche Produkte erst an einer nicht sichtbaren Stelle am Teppich auszuprobieren. Häufig kann man Flecken aber auch schon mit einer milden Seife und Wasser entfernen. Vor allem wenn man diese nicht zu lange eintrocknen lässt. Aber auch dabei sollte man erst einmal die Hinweise des Teppichherstellers beachten. Ein Wollteppich könnte bei zu starker Reibung und zu starkem Wasserkontakt vielleicht verfilzen. Wenn die eigenen Mittel und Kräfte nicht ausreichen, kann dann der Weg in eine Textilreinigung noch hilfreich sein.